Der Himmel bleibt wolkig

Nach über einem halben Jahr Vorbereitung und Reisen durch ganz Deutschland können wir euch nun nicht ganz ohne Stolz „Der Himmel bleibt wolkig“ vorstellen.

DAS FORMAT

Lukas ist Ende 20, katholisch und unsicher, was er von seiner Kirche halten soll. In „Der Himmel bleibt wolkig“ besucht er gläubige Menschen, die die katholische Kirche verändern möchten und dabei auf mehr oder weniger Widerstand treffen.

„Der Himmel bleibt wolkig“ ist ein hybrides Podcast-Format und  im Auftrag der Domberg-Akademie der Erzdiözese München und Freising entstanden. Es handelt sich dabei um ein Talk-Format, das durch informative Feature-Elemente erweitert wird. Lukas ist hierbei Redakteur und Host des Podcasts. Er interviewt die jeweiligen Protagonist:innen und lässt Hörer:innen an seinen Gedanken teilhaben. Ralph ist ebenfalls als Redakteur tätig und zeigt sich verantwortlich für die Feature-Elemente. Diese dienen zur Einordnung oder liefern kompakt Hintergrundwissen, das für das Verständnis der jeweiligen Folge hilfreich ist.

DAS SOUNDDESIGN

Auf Wunsch der Domberg-Akademie haben wir Musik sowie Sound-Elemente eigens komponiert und produziert und mit einer externen Sprecherin zusammengearbeitet. Das Ergebnis bekommt ihr einmal im Monat auf allen gängigen Podcast-Kanälen zu hören. Folge 1 mit Regina Laudage-Kleeberg ist bereits online (Stand: 28.10.2021).

DAS ZIEL

Die katholische Kirche hat nicht zuletzt durch die zahlreichen Missbrauchsfälle ein Problem, das schon weit über eine Imagekrise hinausgeht. Im Podcast greifen wir verschiedene Themenschwerpunkte auf und lassen Menschen zu Wort kommen, die nach Lösungen suchen und nicht aufgeben. 

Dafür sind wir nach Münster, Düsseldorf, Würzburg und München gefahren und haben uns mit Gleitschirmfliegern, Nervensägen, Dolmetscherinnen und Fährtenleserinnen unterhalten.

„Der Himmel bleibt wolkig“ gibt es auf allen gängigen Podcast-Plattformen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.